Vandring

Østersøen emmer af kystnær natur, med et afvekslende vandrestisystem og et potentiale til at udvikle flere og bedre trampestier og stiforløb rundt i landskaberne. Der er et stort potentiale for at opbygge en stærk position på vandremarkedet.

Vandring er en aktiv turismeaktivitet i vækst; både i forhold til dem, der vandrer hele dage og dem, der går 5-7 km på kortere dagsture. Det appellerer til et bredt publikum både i højsæson, men især også i skuldersæsonen. Det tiltrækker en stor befolkningsgruppe i alle aldre, og det forbindes med en sund livsstil, hvor velvære, kontakt med naturen og sund ernæring er i fokus. Vandring er desuden en aktiv turismeform, der i høj grad aktiverer den stedbundne natur på en bæredygtig facon.

Med hele 600.000 tyske vandrere organiseret i vandreforeninger og et stadig stigende antal danske, der ligeledes organiseres, findes der i udviklingen af vandreturisme et stort uudnyttet potentiale. Det er derfor interessant at se på både opkvalificering af eksisterende ruter, etablering af manglende forbindelser mellem ruter og nyetablering af ruter – fx med henblik på at binde de vandremuligheder, der findes i partnernes områder sammen.

 

Wandern

Die Ostseeküste verfügt über ausgedehnte Naturlandschaften, die von abwechslungsreichen Wanderwegen durchzogen sind, wobei Potenzial für das Anlegen und den Ausbau weiterer Wanderwege vorhanden ist. Es besteht großes Potenzial für den Aufbau einer starken Position auf dem Wandermarkt.

Wandern als eine Art des Aktivtourismus befindet sich im Aufschwung, und zwar gilt dies sowohl für Mehrtageswanderungen als auch für Eintagestouren mit 5 bis 7 km Länge. Es wird hier ein breites Publikum angesprochen, sowohl in der Hauptsaison als auch besonders in der Übergangssaison. Angezogen fühlt sich eine große Bevölkerungsgruppe in jeder Altersklasse. Wandern wird verbunden mit einem gesunden Lebensstil, bei dem Wohlbefinden, Kontakt zur Natur und gesunde Ernährung im Mittelpunkt stehen. Wandern ist außerdem eine Form des Aktivtourismus, der die ortsgebundene Natur in nachhaltiger Art und Weise in hohem Maße aktiviert.

Mit eindrucksvollen 600.000 deutschen Wanderern, die in Wandervereinen organisiert sind und einer stetig wachsenden Zahl von Dänen, die sich ebenfalls organisieren, liegt in der Entwicklung des Wandertourismus großes unausgeschöpftes Potenzial. Es ist daher von Interesse, sowohl bestehende Routen zu verbessern als auch fehlende Verbindungen zwischen Bestandsrouten und neu angelegten Routen herzustellen – z. B. im Hinblick darauf, die Wandermöglichkeiten zu verbinden, die es in den Regionen der Partner gibt.